Dienstag, 21. Oktober 2014

Rezension und Gewinnspiel; "Der Mann in Nachbars Garten" von Elke Becker

Quelle: www.amazon.de

Verlag: Amazon Publishing
Erscheinungsdatum: 08. Juli 2014
Format: Taschenbuch und eBook

"Eva lebt seit wenigen Wochen ihren Karrieretraum als Grafikerin in London. Unvermittelt stellt ihr Freund Sascha sie vor die Tatsache, dass er ihr nicht in die britische Metropole nachfolgen wird. Er lässt sie eiskalt sitzen. Enttäuscht und wütend stürzt sie sich in die Arbeit.
Als ihre Eltern nach einem Autounfall ihre Hilfe benötigen, muss sie zurück in das spießige Dorf ihrer Kindertage, um sich dort um ihren griesgrämigen Vater zu kümmern. Durch die Rückkehr in ihre Heimat riskiert Eva allerdings nicht nur ihren Traumjob, sondern auch ihr Herz. Doch mit der Liebe ist es wie mit den verbotenen Früchten: die Versuchung lauert in Nachbars Garten." (Klappentext)

Eva hat es fast geschafft, sie ist in London, hat gerade den ersten Erfolg in ihrem neuen Job erreicht und dieses Wochenende soll auch ihr Freund aus Deutschland kommen. Alles ist schon geplant, sie kaufen einen Kleiderschrank, damit seine Sachen endlich aus den Umzugskartons kommen, schließlich wird er ja auch bald nach London versetzt. Pustekuchen, als sie in glücklich anruft um von ihrem Erfolg zu erzählen, fällt ihm ganz nebenbei und nach hartnäckigem Bohren von Eva ein, das er das Wochenende doch nicht kommt. Eigentlich kommt er gar nicht mehr nach London und würde sich trennen. Ziemlich frustriert und enttäuscht stürzt sich Eva in ihre Arbeit, als nur kurze Zeit später ihre Eltern einen schlimmen Autounfall haben, muss sie zurück nach Deutschland und ihre Familie unterstützen. 

David lebt mit Stefanie in "wilder Ehe". Sie haben einen gemeinsamen Sohn Jonas und nur mit Mühe konnte sich David einen Platz in dem spießigen Ort erarbeiten. Da ist es auch nicht hilfreich, das Stefanie eine echte Zicke ist und die Beziehung eigentlich am Ende. Als er dann noch in Eva seine frühere Arbeitskollegin erkennt und sie im Garten ihrer Eltern anspricht, ist das Chaos vorprogrammiert.
Während  Eva fast verzweifelt, an dem "Paschatum" ihres Vaters, steht ihr David immer wieder zur Seite und sie muss gegen ihre Gefühle für ihn ankämpfen, weil eigentlich ist David doch schon in festen Händen.

Elke Becker hat einen unterhaltsamen Roman geschaffen, der sich zügig lesen lässt. Manchmal hätte ich Eva gerne einen Tritt gegeben, damit sie einige Dinge an geht und aufhört ihre Rückkehr nach London zu planen. Ob sie ihr Glück in Deutschland, in ihrem Heimatort findet oder doch nach England zurück geht, das erfahrt ihr in diesem tollen Buch.


Quelle: www.elke-becker.de

Mehr zur Autorin, findet ihr hier und da ich Elke Becker auf der Frankfurter Buchmesse 2014 selber kennen lernen durfte (und sie wirklich eine tolle, sympathische Frau ist), hab ich da noch was für euch:

Das Gewinnspiel:

Ich habe von Elke Becker ein signiertes Exemplar von "Der Mann in Nachbars Garten" für euch. Alles was ihr dafür tun müsst, ist unter diesem Beitrag zu kommentieren, was euch so spontan für eine Geschichte zu eurer Nachbarschaft einfällt. Egal, ob sie aus eurer Kindheit oder aktuell ist.
Unter allen die bis zum 25.Oktober 2014 um 0:00 Uhr  kommentieren verlose ich 1x das signierte Buch mit drei signierten Lesezeichen und 4x drei signierte Lesezeichen.


1.Preis
2.-5. Preis























Über eine zahlreiche Teilnahme würde ich mich sehr freuen. Ihr könnt auch gerne eure Kommentar auf meiner Facebook Seite hinterlassen.

LG Nadine

Kommentare:

  1. Ich bin als Kind durch Nachbars Vorgarten gelaufen, der aus groben Kieselsteinen bestand. Da ich schon immer tollpatschig war habe ich mich natuerlich auf die Nase gelegt. Die Folgen waren ein aufgeplatztes Kinn, eine Fahrt zum Krankenhaus zum naehen und eine Narbe, die mich immer an dieses Erlebnis erinnern wird... (schoene Idee fuers Gewinnspiel, Nadine!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,
      Schön das du auch mit machst und danke für die kleine Geschichte
      LG Nadine

      Löschen
  2. Wir haben eine Nachbarin, wie sie im Bilderbuch steht, gegenseitiges Ausborgen, gegenseitiges Helfen, sie nimmt unsere Post an, kümmert sich auch mal ein Stündchen um meine Kinder und alle paar Wochen genehmigen wir und zusammen eine Flasche Sekt. Das besondere daran ist, dass sie im Alter meiner Mutter ist :)

    Das Buch habe ich bereits als ebook, daher möchte ich nur für die Lesezeichen in den Lostopf
    LG
    Daggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Daggi, kein Problem, dann hüpft du mal in den Topf für Lesezeichen
      LG Nadine

      Löschen
  3. Unsere Nachbarn bei meinen Eltern haben mich als Kind gehasst :D
    Pünktlich zu Muttertag bin ich nämlich durch die schönsten Gärten gehüpft und habe die schönsten Blumen für meine Mama geklaut.
    Das fanden sie irgendwie so gar nicht lustig und irgendwann gab es auch mal richtig stress deswegen und somit gab es ein paar Jahre keine schönen Blumen mehr zum Muttertag sondern nur noch welche vom Feld :)
    Das Buch hört sich gut an und da versuche ich doch auch gerne mein Glück :)
    Wünsche eine schöne Woche

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Danny,
      Oh ja, das kenn ich auch noch und auch mein Sohn hat in jüngeren Jahren, die selben Gärten geplündert wie ich
      LG Nadine

      Löschen
  4. Sonjas Bücherecke22. Oktober 2014 um 11:17

    Hallo,

    was mir zu Nachbarsgarten einfällt, die hatten immer einen Hund (eine süßen weißen Spitz) und als es Junge gab, durften wir sie immer besuchen und unsere Nachbarn haben uns immer mit leckeren Himbeeren aus ihrem Garten verwöhnt. Das war für uns Kinder supertoll.
    Wünsche dir einen schönen Tag.
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,
      Das hört sich doch mal nach ner netten Erinnerung an
      LG Nadine

      Löschen
  5. Darf man als Österreicher auch Teilnehmen? :D
    Also ich muss sagen, dass unsere Nachbarschaft ziemlich langwelig ist. Ich war schon immer die Einzige in dem Alter, alle anderen sidn mindestens 15 Jahre älter oder 10 Jahre jünger :,D Jeden Sommer leg ich mich in den GArten udn höre laut Punk-Musik,weil die keiner, bis auf mich ausstehen kann :)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Terii,
    Prinzipiell ja, ich muss nur schauen, was der Versand im Gewinnfall nach Österreich kostet
    LG Nadine

    AntwortenLöschen
  7. Tja, leider hatte ich bisher noch keinen knackigen Kerl als Nachbarn ;-p - dafür heute sehr tierliebe Nachbarn, was bei vier Katzen wirklich toll ist!
    Ansonsten fallen mir zwei Geschichten aus meiner Kindheit ein: im Haus der Nachbarn lebte eine alte Frau, die wir eigentlich eher unheimlich fanden. Aber sie hat einmal am Tag ihr Fenster aufgemacht und uns Bonbons rausgeschmnissen - und wir sind dann immer rumgeflitzt, wie Hunde, denen man Stöckchen schmeißt *lach*
    Im gleichen Haus wohnte auch eine Familie (mit den Kindern habe ich immer gespielt) und bei einem Ehestreit flogen dann aus einem anderen Fenster keine Bonbons, sondern jede Menge Playboy etc. - war für uns in dem Alter natürlich auch irre spannend *grins*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kerstin,
      Na das ist doch auch mal was. Eine Bonbon schmeißende Nachbarin hihi.
      LG Nadine

      Löschen
  8. So richtige aufregendes oder besonderes gibt und gab es bei uns in der Nachbarschaft eigentlich nicht... Dafür habe ich mich im Dorf meiner Patentante mal sehr beliebt gemacht. ..Als ich erfuhr, dass beim Nachbarn die Sau geschlachtet werden sollte.....beschloss ich diese zu retten....und lies sie aus dem Stall *grins* das ganze Dorf rannte der Sau hinterher....Genutzt hat es der Sau leider nix aber ich werde heute noch (gut 35Jahre später) jedes Mal von zig Leuten daran erinnert....ich habe da auch keinen Namen, bin das Stadtkind, das damals die Sau durch das Dorf gejagt hat :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Buch und die Rezzi klingen nach kurzweiliger Unterhaltung....und steht nun auf meiner Wuli ;-)

      Löschen
    2. Hallo Kirsten,
      Ja ja die Stadtkinder 😃
      LG Nadine

      Löschen
  9. Hallo,
    danke für die tolle Rezension und das Gewinnspiel.
    Wir haben leider so richtige Horrornachbarn zu einer Seite, die uns verklagen wollen, weil unsere Bäume zu hoch sind und teilweise haben sie auch schon Nägel in den Stamm geschlagen, damit der Baum eingeht. Ganz fürchterlich!
    Unsere anderen Nachbarn hingegen sind sehr nett und ich bin sehr eng mit den Nachbarskindern befreundet, obwohl sie doch einiges älter sind. <3
    Liebe Grüße, Verena.

    AntwortenLöschen